Waldtag mit Papa und den Jägern

Wir gehen heute in den Wald …
Dem Motto folgten im Mai 70 Väter mit ihren Kinder des Johanniskindergartens Glandorf und machten sich mit Picknick, Fernglas und wetter-und waldtauglicher Kleidung auf den Weg in den Wald.
In kleinen Gruppen wurde den Vätern und Kindern durch die Jägerschaft viele Informationen zum Wald und seinen Tieren vermittelt. An der ersten Station konnten die Kinder und Väter heimisches Raubwild anfassen, Federwild anschauen und Fragen stellen, die von Jägern beantwortet wurden.
Weiter ging es zum Hochsitz, wo Kinder und Väter die Aufgabe bekamen Tiere zu suchen, die sich auf der Wiese, auf dem Baum oder auch im Gebüsch versteckt hatten.
Bei der nächsten Station war die Sprungbereitschaft der Kinder und Väter gefragt. Wer kann so weit springen wie ein Frosch, eine Maus oder ein Reh?
Das auch Tiere sich untereinander verständigen können hat uns Daniel Buller erklärt und mit seinen verschiedenen Pfeifen demonstriert. Ganz spannend war es für Väter und Kinder selbst das Geräusch eines Rehs nachzumachen. Dazu bekam jeder ein Buchenblatt und konnte üben.
Danach ging es weiter zur Baumschule. Baumstämme konnten umarmt, Pflanzen gesucht und an Baumscheiben konnte das Alter des Baumes bestimmt werden.
Ein weiteres Highlight waren die Jagdhunde, die uns gezeigt haben wie etwas apportiert oder wie vorgestanden wird.
„Was ist denn da in der Kiste?“ Jetzt konnten die Hände zeigen was sie so fühlen. Ein Fell, Tannenzapfen, Eicheln, etwas Hartes, etc. konnten ertastet werden.
So viele Informationen machten hungrig und alle freuten sich über das gemeinsame Picknick und über die Unterhaltung mit dem ein oder anderen Vater. Nachdem die Jäger noch das Signal „Jagd zu Ende“ geblasen hatten machten sich alle wieder auf dem Heimweg.

Bildergalerie

Haus Fuer KInderlogo johannis